Das 1. Treffen des Höchberger Jugendbeirats

„Ideen einbringen und, falls möglich, verwirklichen“ - Das wünschen sich die Höchberger Jugendlichen. Sie wollen gerne mitreden, mitgestalten und den Ort noch jugendfreundlicher machen. All das ermöglicht ihnen der neu gegründete Jugendbeirat, den der Gemeinderat bereits im März beschlossen hat. Auf Grund der anhaltenden Pandemie dauerte es etwas, aber am 8. November fand schließlich das erste offizielle Treffen dieses neuen Gremiums statt.

Ziel des Jugendbeirats ist es, den Jugendlichen in Höchberg eine Stimme zu geben, die Möglichkeit sich einzubringen und den Ort auch nach ihren Vorstellungen mitzugestalten.

Alle Höchberger Jugendlichen ab 12 Jahren können dabei mitmachen.

 

Bereits Ende September kamen einige von ihnen am Rollschuhplatz der Minigolfanlage für eine Jugendvollversammlung zusammen. Mit Live-musik von Clemens Fensterle, Getränken und leckerem Essen, verbrachte man gemeinsam einen entspannten Nachmittag. In kleinen Workshops wurden bereits erste Vorschläge für ein jugendfreundlicheres Höchberg präsentiert und die Idee des Jugendbeirats vorgestellt.

Zu dessen ersten offiziellen Treffen konnten elf Jugendliche im Sitzungssaal des Rathaus 2 begrüßt werden. Nach einer kleinen Kennenlernrunde mit Bürgermeister Alexander Knahn, richtete sich dieser noch mit seinen eigenen Worten an die Anwesenden. „Der Jugendbeirat ist eure Chance in unserem Ort etwas zu bewegen; nicht nur für euch selbst, sondern auch für alle nachfolgenden Generationen.“

 

Und dann ging die erste richtige Arbeit los. Unter Anleitung von Sozialpädagogin Franziska Hupp wurden die persönlichen Erwartungen der Jugendlichen an den Jugendbeirat besprochen. Der Wunsch ist groß die eigenen Ideen und Interessen in der Gemeinde umzusetzen und das mit einem respektvollen und wertschätzenden Umgang. Alle Jugendlichen, die Lust darauf haben, sollen sich engagieren, ihre Vorschläge einbringen können und ernstgenommen werden. Darüber waren sich alle Anwesenden einig.

Zudem wurde eine Ideensammlung für das kommende Ferienprogramm angelegt, das ab nächstem Jahr die Zielgruppe „Jugendliche“ mehr ins Auge fassen möchte.

 

Das erste große Projekt, dass der Jugendbeirat angehen wird, ist das gewünschte Beachvolleyballfeld in Höchberg. Gemeinsam mit dem Gemeinderat, dem Bauamt und einigen Höchberger Sportvereinen will man daran nun arbeiten.

Du willst auch dabei sein?

Dann melde dich bei unserer Sozialpädagogin Franziska Hupp und werde Teil des Jugendbeirats!

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markt Höchberg